Ausstellung "Rinnthal - von Triftanlagen, Kastanien und Revolution"

Im Juni gibt es im Bürgerhaus in Rinnthal eine Ausstellung, die die Besonderheiten der Gemeinde im Pfälzerwald in den Mittelpunkt rückt.

Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, den 02. Juni 2019, um 11.00 Uhr. Alle interessierten Gäste und Einwohner sind herzlich dazu eingeladen. Dabei werden die drei Themenschwerpunkte der Ausstellung jeweils kurz vorgestellt.

Rinnthal ist eng mit dem Thema „Trift im Pfälzerwald“ verknüpft. Das Triften ist ein altes Handwerk, das den Transport von Brennholzscheiten auf den schmalen Bächen im Wald bezeichnet. Im Rinnthaler Wald sind mehrere historische Triftanlagen zu finden. Am Sonntag, den 23. Juni 2019, findet auch wieder das beliebte Triftfest am Kaltenbach bei Rinnthal statt. Dort kann man das Handwerk live erleben.

Ebenfalls eine Besonderheit im Pfälzerwald sind die Esskastanien. Früher wurden in der Pfalz sogar eigens „Keschdegärten“ angelegt, um die Kastanie als Nahrungsmittel besser nutzen zu können. Heute stehen Kastaniengerichte wieder hoch im Kurs. In Rinnthal gibt es einen eigenen Maronenwanderweg, der das Thema der Keschdegärten aufgreift.

Etwas unbekannter ist die Geschichte der pfälzischen Revolution 1849. Am 17. Juni 1849 fand bei Rinnthal das letzte Gefecht der pfälzischen Volkswehren und Freischaren gegen die in die Pfalz einmarschierten preußischen Truppen statt. Hierzu gibt es einen eigenen Themenabend am Sonntag, den 16. Juni 2019 um 19.30 Uhr: „Lieder und Texte zur Revolution“ mit Rolf Übel und Paul Reinig.

Die Ausstellung im Bürgerhaus in Rinnthal ist geöffnet am 08., 09.+10.06., am 15.+16.06., am 20., 22.+23.06. sowie am 29.+30.06.2019, jeweils von 14-17 Uhr. Einen Flyer zur Ausstellung ist im Büro für Tourismus Annweiler am Trifels erhältlich.