• Richard-Löwenherz-Weg

    Tour sur la carte

    profil de hauteur


    Informations générales sur le tour

    • augmenter
      492 m
    • descente
      492 m
    • difficulté
      schwer
    • durée
      4:45 h
    • Distance en km
      12,2 km
    • Hauteur maximale
      553 m
    • Hauteur minimale
      178 m

    Wegkennzeichen

    Point de départ de la visite

    Place de la Mairie dans Annweiler am Trifels

    Destination du tour

    Rathausplatz in Annweiler am Trifels

    approche

    A65 bis Ausfahrt Landau-Nord, weiter auf der B10 nach Annweiler am Trifels

     

    parc

    Parkplatz Villa Gotthold P 10, Zweibrücker Straße, Annweiler am Trifels; direkt am Richard Löwenherz Weg; wer am Ausgangspunkt am Rathausplatz starten möchten, läuft ca. 5 Minuten durch die historische Altstadt von Annweiler am Trifels.

     

     

    Transports en commun

    Klettererhütte (refuge d'escalade) : Tel. +49 (0) 63 46 / 88 25 Horaires d'ouverture : fermé le lundi et le mardi, Mercredi - Vendredi : 11h00-19h00, Samedi, Dimanche : 10h00-19h00 ; repas chauds jusqu'à 18h00.

    Vers la boutique en ligne

    Informations supplémentaires

    Gare de Annweiler am Trifels (train de Landau à Pirmasens)

    informations sur les horaires

    résumé

    Traversée du Trifelsland jusqu'à l'imposant Asselstein (rocher du cloporte). La montée jusqu'à la tour d'observation nichée en haut du Rehberg vaut l’effort car elle offre une vue à couper le souffle sur la Vasgovie et les châteaux-forts de Trifels, Anebos et Scharfenberg (Münz).

    Nous partons de la mairie d'Annweiler am Trifels et prenons la direction du nord. Au niveau du vieux moulin à eau, nous nous engageons dans la « Gerbergasse », la pittoresque rue des tanneurs. Après l'hôpital d'Annweiler, nous tournons à gauche et suivons le chemin jusqu'à la rue Südring. Nous la traversons en diagonale vers la droite et prenons la montée « Brunnenring » jusqu'au croisement de la rue « Zum Honigsack ». Quelques mètres plus loin, un discret chemin de prairie bifurque à droite et se transforme en sentier forestier qui monte jusqu'au Klingelberg. Nous tournons à droite à chacune des deux prochaines intersections et longeons le flanc ouest de la crête. Notre sentier devient un chemin de randonnée plus large ; nous le suivons un peu sur la droite avant de le quitter en tournant à gauche à la prochaine occasion. Le sentier serpente de manière abrupte à travers la forêt urbaine d'Annweiler, avant d'atteindre le lieu de sépulture naturelle de Trifelsruhe.

    Nous passons au refuge Willi-Achterman offrant une vue magnifique sur le château impérial de Trifels et poursuivons notre sentier de randonnée jusqu'au point de vue Wasgaublick (vue de Vasgovie). Ce nom en dit long. Profitons du paysage à perte de vue sur les vertes ondulations de la forêt du sud du Palatinat. Nous marchons sur un large chemin verdoyant en direction du nord-est puis empruntons un petit sentier forestier qui bifurque à droite et monte à pic jusqu'à la route. Le marquage nous guide maintenant jusqu'à l'impressionnant bloc rocheux d'Asselstein (rocher du cloporte) puis au refuge d'escalade, pour une pause méritée (fermé le lundi et le mardi).

    Au départ du parking randonneurs tout proche, on fait un crochet par la tour d'observation du Rehberg (mont du chevreuil). La vue depuis la tour est saisissante. On aperçoit au loin les trois châteaux-forts de Trifels, Anebos et Scharfenberg (Münz) ainsi que l'Asselstein, que l'on vient d'explorer. Après ce crochet, nous reprenons le chemin qui passe devant le refuge d'escalade en direction du nord, et tournons à droite vers une grande clairière avant de descendre en zigzaguant dans la vallée du Bindersbacher. En suivant le lit du ruisseau, nous atteignons enfin Annweiler am Trifels en traversant la vallée bucolique et le parc de la station thermale. Au bout du parc, nous tournons à gauche dans les rues Burgstraße et Hauptstraße avant de rallier le parking de la mairie, notre point de départ.


    Directions

    instructions

    Wir starten am Rathaus in Annweiler am Trifels, wenden uns zuerst in Richtung Norden und biegen dann an der alten Wassermühle in die malerische Gerbergasse ein. Danach geht es links am Krankenhaus Annweiler vorbei und über einen Fußweg weiter bis zum Südring. Diesen queren wir diagonal nach rechts und steigen über den Brunnenring aufwärts, bis wir auf die Straße „Zum Honigsack“ treffen. Von dieser zweigt nach wenigen Metern ein leicht zu übersehender Wiesenpfad nach rechts ab, der in einen Waldweg übergeht und uns auf den Klingelberg hinaufführt. Uns an den nächsten zwei Wegkreuzungen jeweils rechts haltend, wandern wir an der Westflanke des Bergrückens entlang. Unser Weg mündet in einen breiteren Wanderweg, dem wir kurz nach rechts folgen, um ihn bei nächster Gelegenheit nach links wieder zu verlassen. Der Weg führt uns in Serpentinen steil durch den Annweiler Stadtwald und die schön gestaltete Anlage der Naturbegräbnisstätte Trifelsruhe aufwärts.

    Wir passieren den Aussichtspunkt an der Willi-Achtermann-Hütte mit herrlichem Blick auf die Reichsfeste Trifels und folgen weiter dem Wanderweg zum Aussichtspunkt Wasgaublick. Hier ist der Name Programm und wir genießen die Fernsicht über die grünen Wogen des südlichen Pfälzerwalds. Wir wandern auf einem breiteren Grasweg in Richtung Nordost. Auf einem kleinen, rechts abzweigenden Waldpfad geht es steil hinab zur Straße. Der Markierungen leiten uns nun zum beeindruckenden Felsmassiv Asselstein und weiter zur Klettererhütte, einer willkommenen Einkehrmöglichkeit (Montag und Dienstag Ruhetag).

    Von dem nahen Wanderparkplatz machen wir einen Abstecher zum Aussichtsturm auf dem Rehberg. Die Aussicht vom Rehbergturm ist atemberaubend. Zwischendrin entdecken wir die drei Burgen Trifels, Anebos und Scharfenberg (Münz) sowie den gerade erkundeten Asselstein. Nach diesem Abstecher folgen wir dem Weg bergab, an der Rehbergquelle vorbei, wieder zum Wanderparkplatz Rehberg. Hier halten wir uns rechts in Richtung Norden, wenden uns dann an einer großen Lichtung mit herrlichem Blick auf die Burg Trifels wieder nach rechts und steigen im Zickzack ins Bindersbacher Tal ab. Dort gelangen wir schließlich durch das idyllische Tal und den Kurpark zurück nach Annweiler am Trifels. Am Ende des Parks geht es jeweils links durch die Burgstraße und die Hauptstraße zurück zum Rathausplatz, unserem Startpunkt.

    Wer die Tour etwas abkürzen möchte, kann auch an der Trifelsruhe beginnen (dort gibt es einen Parkplatz und eine Bushaltestelle). Dann folgt man dem Weg hinauf zum Wasgaublick, weiter zum Asselstein und zur Klettererhütte. Wenn man mag, kann man die Schleife zum Rehbergturm noch mitnehmen. An der Kreuzung unterhalb der Klettererhütte verlässt man dann aber den Richard-Löwenherz-Weg, um zurück zur Trifelsruhe zu wandern (der Verbindungsweg ist von der Kreuzung aus beschildert). 

    Entfernung Runde Löwenherzweg ab Trifelsruhe ohne Rehberg 4,5 km, mit Rehberg 8,5 km.

    • aptitude
    • technologie
    • valeur d'expérience
    • campagne

    Meilleur moment de l'année

    Jan
    Fév
    Mars
    Avr
    Mai
    Juin
    Juil
    Aoû
    Sep
    Oct
    Nov
    Déc

    auteur:Christina Abele

    source: Pfalz-Touristik e.V.

  • Suchen und buchen
  • Ort(e)

    Anreise
    Anzahl Nächte Anzahl Zimmer Anzahl Personen